Schlagwort-Archive: Natur.

Bücher müssen kicken!

Jahresende – Lesezeit!

Bücher müssen kicken!                                                                      

Sie müssen im Kopf, im Herzen und im Bauch kicken!

Vor uns liegt der Herbst mit dem grauen, lichtlosen November.

                                             

Gefolgt von den urgemütlichen; adventlichen Abenden!

Beides Zeiten, in denen man sich gerne mit einem guten Buch in seinen bequemsten Sessel zurückzieht, um Einzutauchen in Welten, die nur einem selbst in diesem Moment zugänglich sind!

Was kann besser die Türen zu den innewohnenden Emotionen öffnen als GEFÜHLSGESCHICHTEN!

HÄUTUNGEN – Gefühlsgeschichten gegen den Strom  

oder aber

 

GEZEITEN – Gefühlsgeschichten mit allen Sinnen auf Empfang

sind beide Bücher, prall gefüllt mit Gedichttexten, begleitet von vielen, teils farbigen (Künstler-)Bildern, Zeichnungen und Fotografien. Jeder Text ein kleines Universum in sich abgeschlossen und Impuls genug, um den eigenen Gedanken hinterherzuhängen.

Das kleine Buch

Gefühlsgeschichten im Quadrat – 8 Wortbilder für die Seele

lädt ein, in acht vollkommen unterschiedliche Texte einzutauchen und sie im Herz und der Seele schwingen zu lassen.

ALLES BEGINNT IN DIR – Texte für die Seelenschaukel 

ist eine bunte Mischung von Texten, die alle eines gemein haben, In ihnen schwingt es. Es muss schwingen, damit das Leben pulsieren kann!

Alle Bücher sind im Grunde Geschenke – Geschenke für sich selbst oder für herzensnahe Menschen, denen man mit einem Buch abseits des Mainstreams eine Freude machen möchte.

 

 

Die letzte Neuerscheinung im September 2018 ist ein Buch der etwas anderen Art, als alle bisherigen.                                                                                                          Tanze das Leben ist eine wahre Geschichte gegen die Angst.

Es ist

Realistisch!
Schonungslos!
Emotional!
Voller Lebensmut und Lebensfreude!  = AUTHENTISCH !

Wenn man auf die jeweiligen Buch-Karten klickt, kann man sie in Ruhe anschauen und gerne herunterladen, um sie beim Weg in die Buchhandlung vor Ort dabei zu haben.

Möchte man mehr zu den einzelnen Büchern erfahren, so findet man sie im Kopfbereich (Header) jeweils unter ihrem Titel.

Es sind Bücher für Menschen mit Herz und Verstand und sie suchen nach Händen, in denen sie sich angekommen und zuhause fühlen können.

VIEL FREUDE BEIM STÖBERN WÜNSCHT

PETRA

Decke aus Kristall

Frostige Temperaturen, vom Himmel niedertanzende Schneeflocken –

Zeit für „Eine Decke aus Kristall“

Eines Tages werde ich…

Ja, was denn? Was möchte ich und tue es nicht!? Wovon träume ich, ohne je den Versuch zu unternehmen, meinem Traum in die Wirklichkeit zu verhelfen? Warum mache ich aus meinem Herzen eine Mördergrube, anstatt all meine wie kleine Tanzmäuse herumwirbelnden Verrücktheiten frei zu lassen? Würde ich nicht mehr dem Bild entsprechen, dass andere von mir zu meinen haben? Täte ich jemandem damit weh; außer mir selbst, weil ich meinen inneren Kern unterdrücke?

Das Gestern ist Vergangenheit. Aus ihr zu lernen ist der Sinn.

Das Morgen ist nur eine Idee. Ihm voller Freude entgegenzugehen ist unsere Aufgabe.

Weiterlesen

Raum und Zeit für Gefühle

Seit Jahren schreibe ich Gefühlsgeschichten und verlege sie auch selbst. Mal sind es Gedichte, mal kleine Erzählungen – aber unabhängig von der Form der Texte geht es mir immer um „das Eine“: Unsere Gefühle.

Unser Kopf mag der Meinung sein, ihm obliegt die Führung –

Weiterlesen

LIEBE ZU VIER PFOTEN

Hey Charlie, was ist? Lockt die Sonne dich raus?

Na dann komm nur, mein Mädchen, wir geh´ n mal ums Haus!

Ja ich weiß doch, das ging alles schneller vor Jahren,

als die Knochen noch nicht alt und  müde waren-

mach dir nichts draus! Uns Menschen ergeht´s

ganz genau so wie dir, wir jammern auch stets!

 

Hey Charlie, was ist? Was erschnupperst denn du?

Anregende Düfte verjüngen im Nu!

Deine Nase, sie glänzt ganz genauso wie immer

und deine Augen haben diesen strahlenden Schimmer!

Und dann hebst du den Kopf und du schaust mich an

mit Vertrauen und Liebe, wie ein Hund es nur kann!

 

Hey Charlie, was ist? Ach ja, du hast recht:

Das Wort Hund gewählt zu haben war schlecht!

Bester Freund passt eher, treuer Begleiter-

Komm  nur, wir gehen ein Stückchen weiter.

Mach langsam, mein Mädchen, ich pass mich gern an,

du hast das auch viele Jahre getan.

 

Hey Charlie, was ist? Wirst du bald gehen

und lässt mich dann hier ganz alleine stehen?

Die ewigen Jagdgründe warten auf dich,

doch ein wenig Zeit lass dir noch für mich!

Bist du müde? Na komm, dann gehen wir rein

und kuscheln ein wenig und schlafen dann ein.

 

© Petra Jähnke 2011, erschienen in „Der Koi (an) der Kü(s)ste“, 2012 im Lyrika Verlag

EASY RIDER FEELING

Sonntag morgen, die Sonne strahlt,

der Kaffee war dampfend und stark.

Ich habe den Eindruck, das Leben zahlt

den ersten Preis aus in Heller und Mark!

Rein in die hautenge Lederkluft,

den Helm auf, Visier ganz nach unten.

Ich fühle mich wie der größte Schuft,

denn gleich ist der Alltag versunken!

Im Ohr den satten Motorenklang,

das Vibrieren der schweren Maschine,

dazu des Fahrtwindes Freiheitsgesang

und meine strahlende Miene!

Die Welt um mich rum einfach grenzenlos,

Hey Leben, hörst du? Ich komme!

Mutter Erde und ich in deren Schoss –

Und am Himmel die gleißende Sonne!

Ich atme und rieche, ich höre und schau-

Absorbier´ der Natur Symphonie.

Ich weiß sehr vieles, doch EINS nur genau:

Auf dies´ Feeling verzichte ich nie!

© Petra Jähnke 2011

Wenn du mich in meiner Gedankenwelt besuchen kommst und dir etwas durch den Kopf geht, was du ergänzen, anzweifeln oder weitergedacht haben möchtest, kommentiere bitte!
Ich werde antworten!

 

AM MEER

Vor dir erstreckt sich das endlose Meer,

ein nie endendes Rauschen der Wellen.

Am Himmel zieht träge ein ganzes Heer

von Wolken, um den Blick zu verstellen

auf Sonne und Bläue. Dafür aber Grau

in allen nur denkbaren Wandlungen,

selbst das Wasser ein fast schwarzes Blau

mit weiss aufschäumenden Brandungen.

 

                                 Muscheln knirschen bei jedem Tritt                                    

unter deinen langsamen Schritten.

Bückst dich, nimmst die schönsten mit,

ein kleiner Bernstein blinkt inmitten

eines Haufens angespülten Tangs.

Auch er wandert in deine Tasche,

wird ein Teil deines reichlichen Fangs –

kommt zuhaus in die bauchige Flasche.

 

Dieser Glasbehälter birgt jeden Fund

jener Stunden, die nur dir gehören:

in denen du eins bist mit allem und

niemand da, um dabei dich zu stören.

Schreie der Möwen, umtost vom Wind,

ähneln der Melodie des Lebens –

diese Momente in der Natur, sie sind

für das Gleichmaß in dir nie vergebens.

 

© Petra Jähnke 2012, erschienen in „Jetzt erst recht – Gefühlsgeschichten“ im Lyrika Verlag

ALLES SCHWINGT!
PETRA

Wenn du mich in meiner Gedankenwelt besuchen kommst und dir etwas durch den Kopf geht, was du ergänzen, anzweifeln oder weitergedacht haben möchtest, kommentiere bitte!
Ich werde antworten!