Die Snörkels – Ein Märchen oder auch nicht?

Die Snörkels – Ein Märchen oder auch nicht?

Eine Geschichte für Menschen, die im Herzen Kind geblieben sind und natürlich auch für Kinder

erschienen als Paperback-Ausgabe unter dem Dach vom Lyrika Verlag 2012

Einband 300g Bilderdruck matt gestrichen, 53 Seiten auf 100g PrePrint, Coverbild und 3 Zeichnungen Petra Jähnke,
8 Snörkels-Spezialisten gezeichnet von Saskia Maria Rund

Preis:      10,90€

Auch die SNÖRKELS sind mittlerweile in der ersten Auflage, bis auf wenige Exemplare, vergriffen. Spätestens zum Ende des Jahres 2017 wird eine gebundene Neuauflage bei BoD erscheinen.

Bis es soweit ist, besuche doch einfach die SNÖRKELS in ihrer Heimat im Netz!

Kommen Sie mit ins Herzland und lernen Sie den Doc-Snörkel kennen, den Seelen-Snörkel und all die anderen kleinen Spezialisten.

Was es noch zu sagen gäbe…

Was für ein schönes Märchen, mehr ist es ja leider nicht – mag jetzt der Kommentar von dem einen oder anderen sein.

Stimmt, unsere Welt ist anders: voller Hektik, Druck, Streben nach Materiellem. Aber unsere Welt formen wir selbst. Wir machen einfach mit bei diesem Hetzen durch den Tag, diesem Jagen nach Besitz und Statussymbolen!

Diese kleine Geschichte aus dem Herz-Land soll helfen, eine Tür zu öffnen, Raum zu schaffen im Herzen. Vielleicht fällt einem dann ein, wen man eigentlich schon so lange hatte anrufen wollen? Einfach um zu fragen: wie geht es dir? Und um dann auch richtig zuzuhören, mitzufühlen…

Vielleicht geht man auch einmal wieder bei jemandem vorbei, den man lang nicht in den Arm genommen hat?

Fangen wir doch bei uns selbst an und nehmen alte, unbeachtete Herzensfädchen vom Boden auf, ziehen ein wenig daran und wenn der am anderen Ende dieses Bandes gegenhält, ja dann weben wir an einem neu belebten Band der Freundschaft.

Vielleicht schauen wir auch unseren Partner einmal wieder mit anderen Augen an? Mit den Augen, die in die Seele blicken, ins Herz. Es ist nicht schwer, zu einem Freundschafts-Snörkel zu werden! Und auch ein Hab-dich-lieb-Snörkel zu sein, ist kein Kunststück!

Holen wir doch ein kleines Stück vom Herz-Land wieder in unseren Alltag. Es wird uns reicher machen und die, die uns wichtig sind. Reich machen tief innen drin! Denn die Schätze, die wir in uns tragen, kann uns niemand streitig machen.

Petra Jähnke, 2012

 

Leserrezensionen

Format: Taschenbuch

Ein Märchen?
Ja. Nein. Was denn jetzt? Ja UND Nein.
Witzig, spritzig, tiefsinnig, wunderschön, mit tollen Zeichnungen.
Dieses Buch mutierte sofort zu meiner Lieblingslektüre.
Man möchte jemandem einfach mal eine Freude machen? Mit diesem Buch liegt man richtig!
Man möchte jemanden trösten? Mit diesem Buch liegt man richtig!
Man sucht etwas zum Vorlesen für die Kleinen? Mit diesem Buch liegt man richtig!
Fazit: Mit einem solchen Buch KANN man einfach nichts falsch machen!

Die Geburt der Snörkels

Vor ein paar Jahren, es war ein so grauer, trüber Novemberabend, saßen wir in unserer gemütlichen Küche. Das Abendbrot lag hinter uns und es gab einfach nichts zu sagen – nichts Wichtiges, nichts Lustiges, nichts Ernstes – eben NICHTS.  Der mir Angetraute fragte mich unvermutet: „Sag mal, an was denkst du?“ Um ehrlich zu sein – ich hatte an NICHTS gedacht! Aber das wäre zu fade als Antwort gewesen! Also fabulierte ich los: Du, ich denke an die Snörkels!“.

Kurzes Stutzen, dann die vorsichtige Nachfrage: „An wen??“ Nun, wenn jemand so interessiert ist, verdient er eine Erklärung, nicht wahr? So begann ich, die Snörkels zu beschreiben: „Sie sind knapp 50 cm groß, tragen lila Latzhosen und haben ein rotes Haarbüschel zwischen ihren aus dem Kopf wachsenden Antennen“.

Ich wollte weiter reden, denn ich sah sie augenblicklich vor mir und wusste, dass sie alle Spezialisten waren für….  Da stand er auf, der doch nicht so interessierte Mann, schüttelte den Kopf, seufzte ergeben in sein Schicksal, mit einer leicht gestörten Frau unter einem Dach leben zu müssen … und ging!

So saß ich alleine da, mit dem Kopf voller Bilder und ging die Treppe hinauf in mein kleines Büro. Ich setzte mich an den PC und schrieb die Basis der Snörkelgeschichten an diesem denkwürdigen Abend auf.

Total unspektakulär, nicht wahr? Aber so entstand die Snörkelswelt und alle ihre Bewohner: der Doc-Snörkel, der Traum-Snörkel, der Seelen-Snörkel, der…

Mal ganz ehrlich, unter uns: Ich liebe die Snörkels:-) Kaum, dass sie das Licht der Welt erblickt hatten, nahm ich sie mit zu meinen Lesungen. Die ersten hielt ich in Reha-Kliniken vor einem durchweg erwachsenen Publikum. Jeder der Patienten hatte schwer an seinem Päckchen zu tragen – doch wenn sie zum Schluss die SNÖRKELS kennen lernten, sah ich um mich herum strahlende Gesichter. Und die Snörkels begannen, sich auf den Weg in die Welt zu machen! Was kann es Schöneres geben!

Möge Dein Tag wunderprächtig sein und des Nachts recht viel Sternenstaub auf Deinem Kissen!

Petra, die „Snörkels-Mama“, 2014

Original snörkeliger Sternenstaub