BÜCHER

Zwei große „Leidenschaften“ sind es, die in meinen Büchern eine Einheit bilden.

Zum einen ist da diese Leidenschaft für Sprache. Erst sie ermöglicht es uns, die eigenen Gedanken in Worte zu fassen und sie somit anderen nahe bringen zu können. Dieses Spiel mit Worten ist ebenso faszinierend und spannend wie die in uns wohnenden Gefühle.

Erst diese machen uns zu dem Menschen, der wir sind. Unsere menschlichen Emotionen, die uns durch Höhen und Tiefen führen und dieser abrupte Wechsel, manchmal sogar von einer Sekunde auf die andere.

Sprache schafft Kommunikation. Sprache  und Ausdrucksmöglichkeiten für bisher Unbekanntes haben den Fortschritt und die Entwicklung der Menschheit erst möglich gemacht.  Sprache (und Stimme) sind Teil unserer Persönlichkeit. Sprache ist unser Fenster zur Welt. Unsere Sinne nehmen wahr – Augen, Ohren, Nase, Mund, Haut – was diese Sinne wahrnehmen, wird erst „begreifbar“ und vermittelbar durch unsere Sprache.

Musik ist die universellste Sprache, die wir Menschen zur Verfügung haben, um unsere Gefühle umzusetzen, zu transportieren. Musik kann deine Stimmung wiederspiegeln oder ins Gegenteil verändern. Musik kann dich beleben und auch beruhigen.

Alles, womit wir uns anderen Menschen gegenüber ausdrücken können, ist ein Geschenk des Lebens, ist unser Weg zueinander.

 

Gefühle in Worte zu fassen  mittels eines Gedichttextes, zwingt dazu, auf den Punkt zu kommen – nicht abzuschweifen – sich nicht in endlosem Fabulieren zu ergehen.

Erzählende Texte wiederum geben die Freiheiten, die es braucht, um Ideen und die daraus entspringenden Gedankengebilde festzuhalten. Um Assoziationen und ein Bilderdenken zu einem schlüssigen Ganzen zu formulieren.

Ein gutes Gespräch, sei es persönlich Aug in Aug, per Telefon oder schreibenderweise per Mail oder Kurznachrichten, ist dann besonders anregend und fesselnd, wenn es zu verbalem Ping-Pong wird.

Wenn es hin und her geht mit den Argumenten, den Gegenbeweisen und wenn  auch die Portion Selbst-/Ironie dabei ist.

Bilder waren und sind für mich eine fast unumgängliche Ergänzung und Vertiefung der lyrischen Texte. Bild und Wort, denen Raum gegeben wird in den Druckausgaben des Lyrika Verlags. Dieses WIE war von Anfang an eine Grundbedingung für mich, gekoppelt mit vierfarbigem Druck – denn „unsere Welt ist bunt“.

Bis 2016 sind alle Bücher mit Softcover erschienen, was gut und richtig war zu dieser Zeit. Mittlerweile sind die ersten Paperback-Auflagen fast alle vergriffen und ich habe mich dafür entschieden, die Neuauflagen in hochwertigere „Kleider“ zu packen, sprich mit Hardcover zu veröffentlichen.

Als selbstverlegende Autorin habe ich dafür den Weg über BoD gewählt und hoffe darauf, dass meine Bücher trotz des höheren Verkaufspreises weiterhin ihre Leser/Innen finden.

Diese Collage vereint alle bis Ende 2016 erschienenen Paperback-Ausgaben.