Flaschengeist

Flaschengeist

Sag mir nur eins, wann hast du den Korken gezogen?

Ich bin mir selbst explodierend um die Ohren geflogen!

Es hat gerumst, dass die Welt sich aufbäumte,

eine Kraft, die die Meere gewaltig aufschäumte!

 

Die Wellen, sie schlugen hinauf bis zum Mond,

der von all dem wie immer ungerührt droben thront.

Himmel, hast du da eine Energie freigesetzt!

Hab mich bisher stets völlig falsch eingeschätzt!

 

Da hockte doch glatt so ein Dschinni in mir,

der entwich, ganz gezielt auf dem Wege zu dir!

Die Flasche blieb heil, doch der Inhalt  befreit

wie entfesselt nun nach dem Zauberer schreit!

 

Heb den Zauberstab, murmle Formeln dazu,

lass um Himmels willen mich nie wieder in Ruh!

Komm, mein Meister, jetzt  schaffen wir beide Magie!

So umwerfend und fantastisch wie nie!

 

©Petra Jähnke 2012

veröffentlicht in „Jetzt erst recht – Gefühlsgeschichten“

 

Ich spiele gerne mit Worten – so entstand dieses Gedicht, das mit ganz viel Augenzwinkern gemeint ist und einfach nur Spaß machen soll!

 

ALLES SCHWINGT!

Herzlichst, Petra

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s