WOLKENREISE

Leg dich hin auf die Wiese,

schau ins Himmelsblau-

die Wolke dort! Ein Riese

aus weißestem Flaum, oh schau!

 

Heb ab mit mir und fliege

hinauf in diese luftige Welt.

                                      Wir drehen eine weite Biege,                                      

zu uns sich ein Adler gesellt.

 

So wie er segeln wir auf dem Wind,

spüren wärmendes Sonnenlicht.

Du und ich, wir beide sind

dem Himmel ganz nah und so dicht.

 

Wolkenberge, umwerfend schön,

sich unter uns hoch auftürmen-

Über uns tiefstes Blau zu sehen-

wir könnten die Himmel erstürmen!

 

Fühl den Wind, der dich umspielt,

der dich führt  und sicher hält

und dich fortträgt ganz gezielt

in die Höhen unterm lichten Zelt.

 

Schäfchenwolken kommen gezogen,

als tummelten sie sich auf Erden,

während wir noch höher geflogen,

um wie losgelöst zu werden.

 

Zirruswolken, wie Federwische

streifen sie uns nur ganz sachte.

Die Erde ein Farb- und Formengemische,

als wenn ein Maler es machte!

 

Endloser Raum, der uns umgibt,

nicht ein Gedanke an morgen.

Freiheit, die jede Grenze aussiebt-

lass dies vom Leben uns borgen.

 

Wir geben es unbeschadet zurück,

nachdem wir die Reise beendet.

Minuten voll Leichtigkeit und Glück

hat der Himmel an uns verschwendet.

 

© Petra Jähnke, 2012 veröffentlicht in „Jetzt erst recht – Gefühlsgeschichten“ im Lyrika Verlag

ALLES SCHWINGT!
PETRA

 

 

Wenn du mich in meiner Gedankenwelt besuchen kommst und dir etwas durch den Kopf geht, was du ergänzen, anzweifeln oder weitergedacht haben möchtest, kommentiere bitte!
Ich werde antworten!